Kundalini Yoga Infos

Erfüllte Beziehungen und Mem-Bewusstsein

Das Gleiche passiert, wenn wir eine Person bewerten bzw. von jemanden bewertet werden. Die Einspeicherung des Mem passiert unabhängig davon, ob wir die Person kennen, die uns bewertet.

Wenn durch Erfahrungen, die es zwischen den Beteiligten in der Vergangenheit gab, bereits Meme abgespeichert sind, ist es besonders schwer, sich zu schützen. Wenn z. B. in der Vergangenheit eine emotionale Bindung zwischen den Beteiligten aufgebaut wurde, dann ist diese als Memplex in der Zielperson vorhanden. 
Oftmals gibt es auch einen Memplex, der mit dem eigenen Vater (bei vielen Frauen) oder mit der eigenen Mutter (eher bei Männern) zusammenhängt, und starken Einfluss auf den Umgang mit dem Partner hat.
Das neue Erwartungs-Mem dockt an die vorhandenen Meme an. Im Allgemeinen fällt es der Zielperson in diesem Fall schwer, die neuen Meme von den alten zu unterscheiden. Entweder müssten alle Meme – die neuen wie die alten – in Frage gestellt werden, was einer Beendigung der emotionalen Beziehung gleich kommt. Oder die Zielperson ist zum Zeitpunkt der Kommunikation so neutral, dass sie die neuen Meme nicht annimmt. Diese Neutralität ist nur dann möglich, wenn die vorhandenen Meme, die sich von dieser Person im eigenen Körper befinden, vollständig erkannt wurden, was wiederum einen umfassenden Selbstwert voraussetzt (siehe Basistext Selbstwert).
Aushalten reicht hier nicht. Nur durch ein Zulassen kann sich das Self Sensory System bilden, das von Yogi Bhajan beschrieben wurde. Es basiert auf Selbstwert und Selbsterkenntnis. Das Self Sensory System verhindert die Einspeicherung von Meme bei uns. Wir bleiben dadurch unabhängig und frei in unseren Entscheidungen.

Der intensivste Meme-Austausch passiert in einer Liebesbeziehung. Wir prägen unsere Hoffnungen und Ansprüche in den Partner ein. Zu Beginn wirkt das stabilisierend und stärkend für den Partner. An irgendeinem Punkt kann das aber umkippen und als Einschränkung und Manipulation wahrgenommen werden.
Oft ist es so, dass die Meme, die eine andere Person in einem einspeichert den eigenen Meme, die man in sich einspeichert, widersprechen. Dann kommt es zu Konflikten. 
Das Phänomen der Einspeicherung sollte durchschaut werden, damit die beteiligten Personen es kontrollieren können. Im Umgang mit anderen ist es wichtig, sich den Meme der betreffenden Person entziehen zu können. Wenn man sich ausgeliefert fühlt, ist es schwer, einen Kompromiss und eine unterstützende Kommunikation zu finden.

Eine weitere Ebene sind die Meme, die sich in der Materie befinden, z. B. in einer gemeinsamen Wohnung. Die Meme des Partners in den Gegenständen können ebenfalls als einschränkend und unangemessen empfunden werden. Deshalb ist es hilfreich, wenn jeder einen Bereich hat, in dem der andere keinen Einfluss hat und auch nicht versucht, Einfluss auszuüben.

Sexualität ist der intensivste Austausch von Meme zwischen zwei Menschen. Er erzeugt einen Abdruck in der Aura, der dauerhaft bestehen bleibt bzw. nur mit großem Aufwand durch langwierige Meditationen losgelassen werden kann. 
Dieses Loslassen scheint Männern etwas leichter zu fallen als Frauen.

Es gibt Hinweise, dass sich Meme auf der Haut abspeichern, und zwar sowohl bei Berührungen als auch bei Blicken. Haare haben dabei offensichtlich eine Schutzfunktion. Sie schützen die Haut vor Einspeicherungen.

Textauszug aus dem Yoga Infos Basistext Nr. 24 "Weibliche und männliche Polaritäten"

Bestellen

Author

Sangeet Singh

Sangeet Singh ist der Gründer und Betreiber der Kundalini Yoga Webseite www.yoga-infos.de. Er unterrichtet Yoga an Wochenenden und ist Autor des Buches "Yoga - die sanfte Revolution".


Seit 1995 praktiziert Sangeet Singh Kundalini Yoga. Seit 2007 ist er Yogalehrer-Ausbilder. Außerdem unterrichtet er die meditative Heilkunst Sat Nam Rasayan
Sangeet Singh hat die Geschichte über die Entdeckung der Meme in den YOGA INFOS Basistext " Mem-Therapie - der menschliche Körper als Informationsspeicher" veröffentlicht.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über uns

Täglich eine Übungsreihe...

Die Webseite Yoga-Infos.de wurde 2005 gegründet, um Informationen über die Grundlagen des Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan zur Verfügung zu stellen.

In dem Maße, wie Kundalini Yoga bekannter wird, entwickelt sich auch diese Webseite weiter.
Der Fokus liegt inzwischen auf Yogalehrer-Ausbildungen, Yoga-Übungsreihen und die entsprechende Beratung dafür sowie dem Self Sensory System.

Weiterlesen

Newsletter

captcha 
Sie erhalten 1 x im Monat eine Mail mit unseren Kundalini Yoga Tipps und Angeboten. Der Newsletter kann jederzeit unter Nutzung des entsprechenden Links im Newsletter oder durch Nachricht an uns abbestellt werden.
Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu verbessern. Wenn sie unsere Webseite weiterhin benutzen, stimmen sie dem zu. More details…