Die Fünf Sutras des Wassermannzeitalters

Von Sangeet Singh.

Eine Interpretation der fünf Sutras des Wassermannzeitalters, auf der Grundlage der Lehren Yogi Bhajans, zusammengestellt von Simrat Singh

Vorwort

Die fünf Sutras des Wassermannzeitalters sind eine Richtlinie für die kommenden Herausforderungen an die Menschheit.
Insbesondere richten sich die Sutras an all die Menschen, die sich dazu berufen fühlen, anderen Menschen in diesen stürmischen Zeiten die Hand zu reichen und ihnen einen stabilen Pfad anzubieten.


Dies bedeutet aber auch, diesen Weg zu kennen und selbst erfahren zu haben.
Jedes Zeitalter hat sein eigenes Thema und seine eigenen Prinzipien, ein neues Zeitalter steht bevor.
Yogi Bhajan schenkte uns diese 5 Wahrheiten, die er die "5 Sutras des Wassermannzeitalters" nannte, damit wir einfach und aufrichtig dem neuen Zeitalter entgegentreten können.

Ohne die tiefe Inspiration Shiv Charan Singhs, dem Begründer der "Karam Kriya School", und dessen Lehren hätte ich den tieferen Zugang zu den Fünf Sutras nicht finden können.
Ich möchte an dieser Stelle meinen aufrichtigen Dank an diesen einzigartigen Lehrer aussprechen.
Viele Zitate in der folgenden Interpretation der Sutras stammen daher von Shiv Charan Singh, wenn auch mit meinen Worten beschrieben.

Ich bin meiner eigenen Intuition gefolgt und habe mich von ihr leiten lassen, somit sind die folgenden Seiten meine eigene Interpretation der Sutras.
Ich möchte Dich dazu einladen, deine eigene individuelle Reise in die Fünf Sutras aufzunehmen und deren tieferen Kern und dessen Bedeutung zu erfahren, damit du aus tiefster Überzeugung anderen Menschen die Hand reichst und ihnen den Pfad anbieten kannst, den schon viele vor uns gegangen sind.

1. Erkenne, die andere Person bist Du

2. Es gibt einen Weg durch jede Blockade

3. Beginne, wenn Zeit für dich ist und der Druck wird
weichen

4. Verstehe die Zeiten durch Mitgefühl, sonst wirst Du die
Zeiten nicht verstehen

5. Öffne Dich den Schwingungen des Kosmos und werde eins
mit ihnen, so wird der Kosmos Deinen Weg erhellen

 

Die Bedeutung der Fünf Sutras des Wassermannzeitalters

Was ist ein Sutra ?

Sutra besteht aus:
SU, was soviel bedeutet wie: weiterbringen, schön, hervorbringen, schnell und leicht.
Tra oder Tara, was soviel bedeutet wie: hinüber oder darüber hinausbringen. Ebenso: etwas durchkreuzen und vibrieren.

Es kann in einen Satz zusammengefasst werden:
" Durchquere den Ozean des Lebens und dein Karma so schnell wie möglich" (Shiv Charan Singh)

Das Sutra verleiht dir den Mast auf dem Schiff, mit dem Du diesen Ozean überqueren kannst.
Der Mast ist auch der/die Master, die/der MeisterIn und die Meisterschaft, die Du erlangen kannst, wenn Du dich an diesen Mast bindest. Du musst dich sozusagen selbst gefangennehmen.
Es ist der Mast der Prinzipien, die Richtlinien für das Leben.
Wir kennen alle die Reisen des Odysseus. Auf einer seiner Reisen ließ er sich von seinen Männern an den Mast des Schiffes binden, damit er dem Gesang der Sirenen widerstehen konnte, und um seinen Prinzipien treu zu bleiben. Nur so konnte er seine Reise über den Ozean fortsetzen.

Jedes Prinzip wird durch eine bestimmte Tugend in der Welt manifestiert, die 10 Sikh Gurus sind ein Ausdruck dieser Tugenden. Jeder einzelne Guru repräsentiert eine bestimmte Tugend.

Es sind 5 Sutras, denn 5 ist die Zahl der/s LehrerIn, aber auch des/der SchülerIn und das Wort selbst.
5 ist das Selbstopfer, du opferst die Leidenschaft der weltlichen Verführungen für das Wort.
Nach den Richtlinien der Sutras zu leben und das Leben danach auszurichten, bedeutet ein Opfer zu bringen.
Das Opfer des Zustandes des nicht ausgerichtet sein, mit dem Zustand des ausgerichtet sein und dadurch nach den Richtlinien zu leben mit all seinen Konsequenzen.

" Reihe dich ein in das Göttliche Design" (Shiv Charan Singh)

Diese Richtlinien werden Richtlinien für die Beziehung mit jedem und allem.

Das Mul Mantra ist ein Sutra, damit ist das Jap ji eine Ausweitung dieses Sutra ( Mul Mantra), der Guru Granth Sahib ist die Ausweitung der Ausweitung. (Shiv Charan Singh)

Ein Wort an BeraterInnen und LehrerInnen und alle, die dies anstreben: (Shiv Charan Singh)
Ohne die Ausrichtung an die Sutras solltest Du dich niemals wagen, einE LehrerIn, einE BeraterIn oder einE TherapeutIn für irgendjemand zu sein.
Aber mit dieser Ausrichtung, mit der Verankerung, der Verbindlichkeit und der Hingabe, solltest du es niemals verweigern, einE LehrerIn, BeraterIn oder TherapeutIn für irgendjemand zu sein.

Ein Sutra kann ebenso ein Teil einer Heiligen Schrift oder einer Lehrrede sein. Ebenso kann es die komprimierte Version eines Textes , Kapitels oder Buches darstellen.
Eine essentielle Aussage, ohne Erklärungen, ohne Ausschmückungen, einfach nur der blanke Kern.
Die ganze Bedeutung offenbart sich erst, nachdem darüber meditiert wurde.

Ein Sutra ist eine Maxime, ein Leitsatz und durch die komprimierte Form vermag man, es sich besser zu merken und an Generationen weitergeben.
Sutren überdauern einen beachtlich langen Zeitraum ohne Verluste des Inhaltes , das bekannteste Beispiel dafür sind wohl die Yoga Sutras des Patanjali.
Buddhistische Mönche übten sich darin, ganze Texte zu komprimieren, es wurde so lange subtrahiert, bis nur noch die ursprüngliche Information als Konzentrat blieb.
Zu vergleichen mit den Blättern der Bäume, die durch den Herbstwind davon geweht werden, so, dass nur übrig bleibt was tatsächlich gewachsen ist und Substanz hat.

Ein Sutra ist ein Samen, der die Formel, die gesamte Information beinhaltet.
Es ist die primäre ursprüngliche Intelligenz, die sich ihren Weg zu uns bahnt, oder vor der wir uns verbeugen und lauschen können.
Es ist wie ein Seil an dem wir uns in der Dunkelheit der Nacht festhalten können und an dessen Ende wir auf den Tag treffen können.
Es ist aber nur der Samen und dieser benötigt den richtigen Nährboden, damit er keimen kann.
Du bist der Boden, in denen die Sutras gepflanzt werden, und deinen Geist, dein Bewusstsein, sollst Du über die Samen gießen, damit sie keimen können.

Zum Download

RSS Feed

Basistext: Yoga gegen Abhängigkeit

Dieser Basistext beleuchtet die Thematik Drogen und Abhängigkeit aus der Sicht des Kundalini Yoga. Was bedeutet es, Abhängig zu sein? Wie kann Yoga helfen, Abhängigkeiten und Sucht zu beenden?

Der Basistext beinhaltet folgende Kapitel:

Freiheit von Innen und Außen
Stufen der Abhängigkeit und Sucht
Kalte Depressionen
Fremdstoffe und Drogen
Die drei Bedürfnisse der Seele
Reinigung und Reinigungskrisen

Yogasets:

Yogaset gegen(Drogen)-Abhängigkeit
Yogaset zur Entgiftung

Meditatiionen:

Meditation gegen Gewohnheiten
der Klassiker bei Süchten aller Art, eine Sehr effektive Übung, die allerdings über einen längeren Zeitraum (40-120 Tage) jeden Tag gemacht werden muss.

Meditation zur Überwindung von Kalter Depression
Ein Schlüsselthema um den eigenen Zustand zu erkennen.

Vatskar Dhouti Kriya
Hilf bei Reinigungskrisen auf der körperlichen Ebene. Reinigungskrisen sind bei einer Suchtentwöhnung obligatorisch

Meditation für Selbstsicherheit
Hilf bei Reinigungskrisen auf der mentalen Ebene.

Kirtan Kriya
Eine klassische Meditation, die in schwierigen Lebenssituationen empfohlen wird. Sie sorgt im Anschluss an die Reinigungskrise für die Synchronisation des Bewusstseins.

Auf mantradownload.com kann der Basistext als PDF-Datei runtergeladen werden.

bestellen