Gesundheit durch Yoga

Von Sangeet Singh.

In den jetzigen Zeiten müssen wir uns auf eine Reihe neuer Krankheiten einstellen die speziell mit dem modernen Lebensstil und der damit verbundenen Belastung der Menschen im Zusammenhang stehen.

Diese Erkrankungen erfordern ein Umdenken in der Behandlungsweise von körperlichen oder mentalen Störungen. Der Schwerpunkt liegt dabei darauf zu verstehen, wieso der Betroffene in eine Unausgeglichenheit gekommen ist.

 

Einige dieser Krankheiten sind:

Dies erfordert eine neue Bewertung von Gesundheit und Krankheit in unserer eigenen Wahrnehmung, aber auch im öffentlichen Gesundheits-System.

Genau für die jetzige herausfordernde, transformierende Zeit hat Yogi Bhajan die Technologie des Kundalini-Yoga den Menschen im Westen offenbart. Unsere Fähigkeiten und Potentiale können ausgeweitet und gestärkt werden. Eine erhöhte Sensibilität kann sich entwickeln, mit einem kraftvollen, stabilen Inneren und einer tiefen Verbindung mit der sich veränderten Welt.

Gesundheit und Krankheit gehören zusammen und stehen miteinander in einem engen Wechselspiel. Die Krankheit ist ein Botschaft an uns. Es kommt nur darauf an, diese Botschaft lesen zu können.

Neuere medizinische Kenntnisse weisen in die Richtung, dass es sich bei Autoimmunerkrankungen um ein Informationsdefizit (Fehlinterpretation oder gestörte Weitergabe bei Rezeptoren) handelt. Hintergrund davon könnte die steigende Anzahl von Fremdstoffen im Körpergewebe sein. Aber auch die oberflächliche Online-Kommunikation und Leistungsdruck stören die eigene innere Balance. Das mentalen Immunsystem benötigt einen Anker in de eigenen Werten. Erkenntnisse und Erfahrungen, die dauerhaften Bestand haben und sich nicht an Moden oder der Flexibilität des Alltags orientieren sind dabei hilfreich.

Damit das Immunsystem korrekt arbeitet, ist es nötig das Unterbewusstsein zu reinigen. Nur dann kann die innere Übermittlung von Botschaften funktionieren.
Für diese Reinigung gibt es Möglichkeiten - z.B. aus dem Kundalini Yoga - die mittlerweile von der Medizin entdeckt und einbezogen werden. Nach und nach bildet sich so ein tieferes Verständnis von Krankheit, dass diese nicht als Negativ und Abstoßend begreift, sondern als nötiges Korrektiv hin zu Wachstum und Lebensfreude.

Kommentar schreiben

Schön, dass du auf unserer Webseite Kommentare hinterlassen willst.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sicherheitscode
Aktualisieren