Kundalini Yoga Lehrer Ausbildung Stufe 2

Von Sangeet Singh.

6 Tage yogisches Leben und Praxis – bei Gießen im Taunus

Am: 29. September 2017 bis zum 05. Oktober 

Mit: Sat Atma Kaur Khalsa, Kundalini Yoga Lehrerin seit 1980 aus den Niederlanden (Co-Trainer: Sangeet Singh Gill)

Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

Modul: Lebensstil und Lebenszyklen

Weiterlesen

Gewohnheiten mit Hilfe von Klang verändern

Von Sangeet Singh.

Mit Hilfe von Klangwörtern, die als Mantras bezeíchnet werden, ist es möglich, schädliche Gewohnheiten zu ändern. Das Mantra wird dabei als Technologie benutzt, die auf der Wissenschaft des Klangs beruht. Die kulturelle oder kommunikative Funktion der Worte spielt dabei keine Rolle. Sie ist untergeordnet. Ein Mantra ist nicht mit einer Religion verbunden, sondern mit einer Tradition der Bewusstwerdung und Selbstermächtigung

Yoga für einen Fighting-Spirit

Von Sangeet Singh.

In Zeiten der politischen Eskalation ist die innere Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und sich einer nötigen Auseinandersetzung zu stellen, besonders wichtig. Ein starker Kampfgeist ist nötig.

Gemeinschaft – im eigenen Umfeld oder als Weltbürger - zu leben ist nicht leicht. Nötig ist dafür eine Form von Toleranz, die sich aus einer inneren neutralen Haltung begründet. 
Neutralität lässt ein unbeschadet im Wind der Ereignisse. Sie ist eine Bedingung zum besonnenen Einzugreifen, wenn der richtige Zeitpunkt ist und nicht, wenn man von anderen dazu provoziert wird

2017 – Ein Übergang zum Wassermann-Zeitalter

Von Satsimran Kaur.

Als Yogi Bhajan in den 70er-Jahren über die Veränderungen sprach, die der Übergang vom Fische- zum Wassermannzeitalter mit sich bringen würde, dachte ich, dass er übertreiben würde.
Wir, die wir Kundalini-Yoga praktizierten oder auf andere Art unser Bewusstsein erforschten, merkten, dass sich das Bewusstsein insgesamt ändern würde. Wir freuten uns darauf und waren Hoffnungsvoll. Wir taten uns mit Gleichgesinnten zusammen und richteten unser Leben nach diesen Veränderungen aus. Was wir damals nicht mitbedachten war, dass die übrigen Welt dabei nicht mitzog.

Heilsame Polaritäten

Von Sangeet Singh.

Alles verändert sich ständig. Die Natur ist in einem permanenten Wandel begriffen. Im menschlichen Körper werden ständig die Körperzellen ausgetauscht – mindestens alle sieben Jahre. Gesteuert wird dies von unterschiedlichen Körper- und Energiesystemen. Wenn der Energiefluss stockt, entsteht Druck. Dies führt auf der körperlichen und mentalen Ebene zu Stress. Soweit so normal.
Mit dem Stress kann man eine gewisse Zeit leben. Dadurch ist es möglich, handlungsfähig zu bleiben und dafür zu sorgen, dass sich die Situation ändert.
Erst wenn der Stress nicht abgebaut wird, führt er zu Überlastung und Erschöpfung.

Individuelles Zeitempfinden: Was ist das Tempo des Menschen?

Von Sangeet Singh.

Hier gibt es eine individuelle Antwort, die bei jeden unterschiedlich ist und eine kollektive. Der Mensch richtet sich an Zyklen aus, die mit der Art und Weise zusammenhängen, wie das körpereigene Energiesystem mit dem stofflichen Körper zusammenspielt. Einen großen Einfluss hat dabei der Lauf unseres Planeten sowie der restlichen Himmelskörper. Dieser Einfluss ist von den Yogis erforscht worden und wird im folgenden kurz vorgestellt.

Zwei gegensätzliche Wege zur eigenen Entwicklung

Von Sangeet Singh.

Vor 20 Jahren hat der bekannte Geomant und Erdheiler Marco Pogacnik darauf hingewiesen, dass sich die meisten Menschen immer weiter von dem entfernen, was er „Erdbewusstsein“ nannte. Damit ist die Intelligenz und die Identität des Planeten gemeint, auf dem wir leben.
Die gegenwärtige Kultur und das Selbstverständnis der Menschen steht in einem Widerspruch zu den Bedürfnissen der Natur. Dies führt zum einen zu körperlichen Problemen, die sich als neue Krankheiten bezeichnen lassen: z.B. Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem des Körpers den Körper selbst bekämpft, den es bewohnt.

RSS Feed