Unterstützung der Verdauung

Von Sangeet Singh.

Wenn die Verdauungsorgane zu langsam arbeiten und die Verdauung aus dem Gleichgewicht gekommen ist, können sich Krankheiten ausbreiten. Die häufigste Ursache für Erkältungen und Grippe ist so ein Ungleichgewicht im Verdauungstrakt. Die Verdauungsorgane werden mit Hilfe von Kundalini Yoga in besonderer Weise gestärkt.

Jede Narung, die nicht innerhalb von 24 Stunden den Körper wieder verläßt ist ein Fremdkörper. Bei Frauen wird empfohlen, dass sie alles innerhalb von 17 Stunden verdauen sollten. Allerdings bleibt eine geräucherte Gernele schon 17 Stunden im Magen, bevor sie bereit ist in den Darm weiter zu wandern. Bei einem Apfel ist es eine halbe Stunde.

Der Magen symbolisiert die Aufnahmefähigkeit eines Menschen. Der Dünndarm hat die Aufgabe, diese Endrück zu verarbeiten und aufzunehmen. Wenn er überfordert ist, produziert er Durchfall. Der Dickdarm symbolisiert die Fähigkeit des Loslassens. Wenn ein Mensch nicht loslassen kann besteht die Gefahr einer Verstopfung.

Lebensmittel zur Unterstützung der Verdauung:
Äpfel (gerieben bei Durchfall), Bananen (3 jede Stunde bei Verstopfung, eine jede Stunde bei Durchfall), Datteln (bei Verstopfung), Gurken (Saft bei Blähungen), Knoblauch (bei Entzündungen im Darmbereich), Kohl (Heilung des Verdauungstraktes), Ingwer (Verdauungsstimulans), Leinsamen (bei Verstopfung), Mangos (bei Verstopfung), Melonen (bei Verstopfung), Obstessig, Pflaumen (bei Verstopfung), Schwarzer Pfeffer, Sonnenblumensamen, Weizen, Yoghurt (für den Dickdarm), grünes Blattgemüse (Weitere Ernährungstipps finden sich im YOGA INFOS BASISTEXT "Heilsame Lebensmittel")

Um die Verdauung zu stärken, sollte der Nabelpunkt gestärkt werden. Hierzu ist die Streckposition oder die Sat Kriya geeignet.

RSS Feed