Sat Narayan - Japa Friedens-Meditation

Von Sangeet Singh.

 

Repitations-Meditationen sind ein in vielen Traditionen verbreitet, mit unterschiedlichen Regeln und Zielen. Die Jappa-Meditationen wurden von Japa-Retreats inspiriert, die in den Jahren 2003-2014 durchgeführt wurden. 

Bei Japa-Meditationen wird sich vorher nicht mit ONG NAMO eingestimmt oder mit SAT NAM ausgestimmt wie im Kundalini Yoga. Stattdessen wird direkt vor und nach dem Jappa das Japji gelesen.
In dieser Jappa-Tradition besteht die Praxis aus dem Wiederholen eines Mantras, Shabads oder Paurees mit 11.000 Durchgängen.
Das Sat Narayan Mantra wurde von Yogi Bhajan gegeben, um den inneren und äußeren Frieden zu fördern.

 


Die durchgehende Wiederholung des Friedens-Mantras befähigt Dich, einen Einklang zwischen Dir und der Welt herzustellen. Die meditative Stimmung, welche sich im Laufe des Jappa aufbaut, erzeugt eine Atmosphäre der harmonischen Verbundenheit und meditativen Tiefe.
Jappa bedeutet Rezitation, Rezitation erzeugt Veränderung
Durch die  intensive Meditationspraxis werden kraftvolle Veränderungen in Körper und Geist erzeugt. Jappa bietet somit die Chance, Deine Yoga- und Meditationspraxis auf eine neue Stufe zu heben.

SAT NARAYAN WAHE GURU HARI NARAYAN SAT NAM

Dieses Mantra sät die Samen von Frieden und Geduld in Dir. Es unterstützt Dich dabei, im
Frieden zu pausieren während er auf subtile Weise wie goldener Staub in Dein Sein
hinein rieselt. Frieden wird nicht geboren oder erschaffen. Er ist die reine Essenz dessen,
was Du bist. Praktiziere Geduld, damit Frieden sein kann.

Lass Deine Sehnsucht nach Frieden in den Klangstrom hinein fließen und Deine
Beziehung zu dem Einen nähren, der/das immer friedlich ist.

Lass Vergebung ein Ausdruck dafür sein, jedem Frieden zu gewähren, einschließlich Dir
selbst.

Bewahre eine bewusste friedvolle Haltung, was Dich in bestimmten Momenten dazu
aufrufen kann, dafür zu kämpfen.

Yogi Bhajan: „Selbst die geringste Person, die nichts hat und sich fühlt, als sei sie nichts, kann durch das Chanten dieses Mantras ganz und gar majestätisch werden.
So wie man durch klares Wasser hindurchschauen kann, kann man durch einen klaren Verstand hindurchschauen und jenseits der Welt der Phänomene Gott verwirklichen.“
Shiv Charan Singh: „Es gibt dir die Verbindung zum Subtilkörper, daher dringst Du durch die oberflächliche Sichtweise hindurch tief in die Essenz ein.“
Yogi Bhajan: „(Sat Narayan ist....) das kraftvollste Ashtang (8-teilig) Mantra. Es reinigt sowohl Dein Unterbewusstsein als auch die Unreinheit Deiner Umgebung. Wenn es perfektioniert wird beherrscht der Mensch den Himmel. Wenn der Nabel vibriert, beginnt die Achse von Erde und Himmel zu vibrieren. Das ist die menschliche Macht.“

 


Eine Initiative von deutschen und russischen Kundalini Yoga Lehrern.

Kontakt: One World One Vision e.V.